Suche

Kontakt aufnehmen

Moderne Feuerbestattungen

Individuelle Vorstellungen der letzten Ruhestätte

Die Grundlagen für Feuerbestattungen in Deutschland regeln das Feuerbestattungsgesetz von 1934 und eine Durchführungsverordnung aus dem Jahr 1938. Seit dem Inkrafttreten ist den Krematorien eine einheitliche Vorgehensweise bei der Behandlung der Asche von Verstorbenen vorgeschrieben. Neben der Verwendung einer sogenannten Aschekapsel ist auch eine einheitliche Beschriftung vorgeschrieben. Obligatorisch ist auch die Verwendung eines sogenannten Identitätssteins. Dieser wird häufig auch als Urnenstein bezeichnet und dem Sarg vor der Feuerbestattung beigelegt, um Verwechslungen zu verhindern. Zusätzlich zur Asche des Verstorbenen wird der Schamottestein der Urne hinzugefügt. Dies ermöglicht auch nach Jahren eine zweifelsfreie Zuordnung der Identität des Verstorbenen.

Unsere Aschekapseln bestehen üblicherweise aus einem biologisch abbaubaren Naturprodukt und finden in der Regel in der eigentlichen Schmuckurne ihren Platz. Schmuckurnen sind nicht im Krematorium Siegen erhältlich. Sie werden üblicherweise vom Bestatter gestellt.

Letzte Ruhe

Neben der klassischen Bestattungsart auf einem Friedhof haben die Hinterbliebenen weitere Möglichkeiten, Verstorbene zu bestatten. Unter einem sogenannten Friedwald oder Ruheforst versteht man eine rechtlich festgelegte Waldfläche außerhalb traditioneller Friedhöfe. Dort ist eine Beisetzung der Totenasche möglich. Die Grabstellen sind nicht gekennzeichnet und eine individuelle Pflege ist nicht zulässig. Besonderheit dieser Bestattungsform ist, dass Schmuckurnen nicht erlaubt sind. Hinterbliebene dürfen in diesem Fall auf Urnen aus biologisch abbaubaren Materialien zurückgreifen. Erhältlich sind diese zum Beispiel über das beauftragte Bestattungsunternehmen.

Anonymes Urnengrabfeld Freudenberg

In Freudenberg nutzen wir vom Krematorium Siegen die Möglichkeit, Bestattungen auf einem anonymen Urnengrabfeld durchzuführen. Der Standort Freudenberg bietet zahlreiche Vorteile, unter anderem, dass wir über ein uns überlassenes Gräberfeld in Waldrandnähe verfügen. Dadurch ist es uns möglich, die zeremonielle Begleitung der Feuerbestattung bei der anonymen Beisetzung weiter fortzuführen. Die Beisetzung kann von Familie und Freunden begleitet werden, um einen letzten Moment des Abschieds zu ermöglichen.

Während der Urnenbeisetzung findet eine Andacht statt, bei der die Verstorbenen den christlichen Segen erhalten. Im Rahmen dieser Segnung wird durch ein Vorlesen der Namen aller Verstorbenen ein Moment des Gedenkens geschaffen. Um den Hinterbliebenen auch nach der Urnenbeisetzung einen Ort des Gedenkens zu ermöglichen, haben wir unser Erinnerungszeichen als zentrale Gedenkstätte bei den anonymen Urnengrabfeldern errichtet.

Sven Weber +49 271 313 9028sven.weber@krematorium-siegen.de

Blick auf die Stadt Siegen:

Webcam über Siegen